7. FirefighterSkyrun

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Montag, 03. November 2014

Am 24.10.2014 war es soweit, dass 3 Mitglieder aus dem TFA Team nach Düsseldorf aufgebrochen sind. Ziel war es am 7 FirefighterSkyrun teilzunehmen.

Nach einer Vollsperrung auf der A1 erreichten wir nach 5,5h Fahrt den Zielort Meerbusch-Osterath. Dank de Freiwilligen Feuerwehr in diesem Ort hatten wir eine bequeme und komfortable Unterkunft, bei denen im Gerätehaus. Einige Mitglieder der Einsatzabteilung empfingen uns spät nachts mit Freude und nach dem gemeinsamen Abendbrot und der Planung für den nachfolgenden Tag, ging es dann auch schon auf die Feldbetten.

Der Samstagmorgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück, nach dem wir dann auch schon ins nahe gelegene Düsseldorf zum Start aufgebrochen sind.

Das zu meisternde Objekt war der ARAG-Tower mit 25 Stockwerken. 2 identische Treppenhäuser ermöglichten das KO-System, bei dem nach einer ausgelosten Reihenfolge, jeweils zwei Teams im direkten Vergleich gegeneinander gelaufen sind. Das Team, welches zuerst oben angekommen ist, hat den Lauf gewonnen und kam so eine Runde weiter.

André Müller (F21-1) und Leon Herting (F3922 ) starten gemeinsam als Trupp und konnten sich bis in den 3. Lauf vorkämpfen. Mit Spitzenzeiten von 4:25min liefen sie Lauf für Lauf problemlos ihren Gegnern davon, waren jedoch im 3. Lauf gegen ein Team aus Frankfurt knappe 10sek zu langsam. Einen Vorteil hatte der Ausscheid aber trotzdem: Die Jungs waren froh, nach 75 bezwungen Etagen nicht noch einmal in das Treppenhaus hineinzumüssen.

Tabea Kretzmann (F1952) startete gemeinsam mit einem Kamerad aus Meerbusch (Florian Jaeschke). Die beiden liefen in ihrem 1. Lauf eine Zeit von 6:53min und hatten als Gegner jedoch den Sieger des Treppenlaufs in Münster, so dass sie im ersten Lauf ausgeschieden sind. Trotzdem waren sie mit ihrer Zeit zufrieden, da die beiden das erste Mal in dieser Konstellation gestartet sind und es für den Meerbuscher Kamerad der erste Treppenlauf war.

Des Weiteren gehörten an diesem Wochenende 2 weitere Kameraden aus Meerbusch zu unserem Team. Tim Vogel und Kevin Schmitz starteten ebenfalls das erste bei einem Treppenlauf und konnten sich mit Zeiten von unter 6min ebenfalls bis in den 3. Lauf vorkämpfen, scheiterten jedoch auch da an zu starken Gegnern.

Nach einer warmen Dusche am Ende des Tages und ein wenig Erholung starteten wir dann noch in einen netten Gemeinschaftsabend. Am Sonntagmorgen hieß es dann Sachen packen und Richtung Hamburg aufzubrechen. Auf dem Heimweg zeigten uns die Kameraden aus Meerbusch den nahegelegenen Braunkohleabbau, so dass wir auch ein kleines Kulturprogramm mit einbauen konnten.

Es war ein total schönes Wochenende, welches mal wieder gezeigt hat, wie gut die Kameradschaft in der Feuerwehr funktioniert.

Zum Zeitungsbericht geht es HIER.

Bilder folgen!

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Juni 2014

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit: Es galt 448 Treppenstufen zu erklimmen und den sonnigen Panoramablick 90 m über Hamburg zu genießen.
Das TFA-Team Hamburg durfte auch dieses Jahr auf Einladung des Veranstalters ein grandios organisiertes und durchgeführtes Familienfest mit sportlichen Highlights genießen. Denn eigentlich ist dieser Hochhaustreppenlauf eine Veranstaltung für die Mieter, ansässigen Firmen und deren Familien des Emporio-Hochhauses.
Anke Harnack, die bekannte NDR-Moderatorin führte mit Witz und einem umwerfenden Charme durch das umfangreiche Tagesprogramm. Neben dem sportlichen Ereignis bot der Emporio Wolkenstürmer ein vielfältiges Rahmenprogramm: XXL-Riesenkicker, Graffiti-Art-Showspraying, Kinderanimation, Torwandschießen, Segway fahren und eine Vorführung der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Hamburg.
Das TFA-Team lief wie gewohnt mit Feuerwehrschutzausrüstung und Atemschutzgeräten die Treppen hinauf und nahm deshalb außerhalb der Wettkampfwertung teil. Mit insgesamt 14 Feuerwehrfrauen und –männern starteten wir als Zweier-Trupp hinauf in die 23. Etage. Wie es sich dabei für die Feuerwehr gehört, blieben die Trupps „eine Einheit“ und motivierten sich gegenseitig auf dem langen und teils monotonen Weg durch das Treppenhaus. Oben angekommen belohnte die unglaubliche Aussicht über die „schönste Stadt der Welt“ für die Strapazen.
Nicht selten wurden wir von Zuschauern und Teilnehmern des Wolkenstürmers angesprochen, was denn unsere Motivation sei, Treppen hinauf zu rennen und zudem noch in Schutzkleidung und mit Atemschutzgeräten. Mit einem Augenzwinkern wurden wir gefragt: „Man muss doch schon ein wenig verrückt sein, oder?!“.
Diese Frage kennen sicherlich viele Toughest Firefighter, wohl wissend dass unser Sport außergewöhnlich ist, ebenso wie unser Beruf beziehungsweise das Ehrenamt als Feuerwehrangehöriger. Es geht darum, einen der schönsten Berufe (noch) besser, schneller und sicherer zu machen und dabei zu zeigen, wie sportlich und professionell die Feuerwehr ist.

Wir danken dem Veranstalter für diesen gelungen Tag und freuen uns auf viele weitere Wolkenstürmer!

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Montag, 02. Juni 2014

Gruppenfoto

Nach einem erfolgreichen Start in die Saison begaben sich 4 Sportler aus Hamburg auf die lange Reise nach Straßbourg, um an der dortigen 2. Firefighter Combat Challenge teilzunehmen. Nach ca. 8 Stunden Autofahrt und einem gemütlichen Abendessen, bezogen wir unser Hotelzimmer und fielen vor Müdigkeit und Erschöpfung nur noch ins Bett.

Nach einer viel zu kurzen Nacht gab es ein typisch französisches Frühstück, bestehend aus Croissant, Baguette, Marmelade und Kaffee. Gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Wettkampfort, eine Parkfläche eines Einkaufszentrums und begutachteten den Parcour. Ein kurzes üben mit den vorhandenen Materialien musste genügen.

Die ersten Starts galten den Qualifikationen der Staffeln. Mit einer Zeit von 1:56 Minuten qualifizierten wir uns für die nächsten Staffelstarts, wussten aber auch, dass wir noch einiges drauflegen mussten.

Im weiteren Verlauf des Tages folgten die restlichen Einzelstarts. Uwe Groteloh (F31) machte aus hamburgischer Sicht den Anfang und kam nach 4:32 Minuten ins Ziel. Anschließend starteten Lennart Narloch (15. LLG), 2:24 Minuten und Waldemar Hermolid (F31), 2:10 Minuten. Hannes Kociemba (F02) lief dieses Jahr erstmalig unter 2 Minuten und kam nach 1:58 Minuten ins Ziel. In der Altersklasse Männlich bis 30 Jahre belegte Uwe Groteloh den 109. Platz, Lennart Narloch den 45. Platz und Hannes Kociemba den 12. Platz. Waldemar Hermolid errang den 23. Platz in der Altersklasse Männlich 30+.

Nach einem anstrengenden Wettkampf ließen wir den Tag mit einem Stadtbummel und gutem Essen ausklingen.

Der Sonntag gestaltete sich genauso interessant wie der Vortag. Den Anfang machten die Tandemstarts und später liefen noch die qualifizierten Staffeln. Lennart Narloch & Hannes Kociemba bildeten das TFA-Team Hamburg 1 und Uwe Groteloh & Waldemar Hermolid gingen als Team Hamburg an den Start. Mit einer Zeit von 1:48 Minuten erreichte das TFA-Team Hamburg 1 das Ziel und war sichtlich erleichtert. Das Team Hamburg erlangte ebenfalls ohne Strafzeit nach 2:03 Minuten das erlösende Ziel.

Im Anschluss wurde im K.O. System der Sieger aus den noch anstehenden Staffeln ermittelt. Leider musste sich Hamburg im ersten Duell gegen die USAFE Fire Academy geschlagen geben und schied somit aus dem weiteren Wettkampf aus.

In der Team-Wertung belegt das TFA-Team aus Hamburg den respektablen 10. Platz. Insgesamt sind 31 Teams angetreten. Die Team-Wertung wird aus den 3 schnellsten Zeiten eines Teams ermittelt.

Nach dem Ausscheiden aus dem Wettkampf, machten wir uns auf den Heimweg. Ein Wiedersehen im nächsten Jahr zu den 3. FCC Straßbourg ist auf jeden Fall geplant.

Hamburger Oldies holen Triple in Berlin!

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Donnerstag, 22. Mai 2014

Zum Auftakt der Wettkampf-Saison trafen sich altbekannte und neue Gesichter zum 4. Firefighter Stairrun in Berlin. Unter den 385 internationalen Teams mischten sich auch 16 Teilnehmer aus Hamburg. Das Hamburger Team, bestehend aus Berufs-, Freiwilliger-, Flughafen- und Bundeswehrfeuerwehr, konnte sich in diesem Jahr besonders über den Triple Sieg der Oldies freuen.

Mit einem Gesamtsieg in der Altersklasse Oldie (Zusammen mindestens 80 Jahre) holten sich Rainer Boda (F05) und Jürgen Schmidt (F04) in einer fantastischen Zeit von 7:11.7 Minuten das ersehnte Triple!

Darüber hinaus war es auch sehr erfreulich, dass nächstes Jahr 3 Hamburger Teams in den sogenannten Fireflys starten. Die Fireflys sind die 20 schnellsten Teams aus dem Vorjahr.

Beglückwünscht werden dazu Lennart Narloch (15. LLG) & Waldemar Hermolid (F31), die mit einer hervorragenden Zeit von 7:13.0 Minuten nur knapp hinter den Oldies den 11. Platz in der Gesamtwertung Youngster belegten. Nicht zu vergessen das Team, bestehend aus Uwe Groteloh (F31) und Lukas Nölting (F25), die die 39 Stockwerke in 7:36.2 Minuten meisterten und sich somit Platz 14 und einen Startplatz in den Fireflys sicherten.

Auch die restlichen Hamburger Starter konnten mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Einige von ihnen nahmen erstmalig an dem Stairrun teil und andere wiederum liefen mit einem neuen Laufpartner. Durch die Neugestaltung einiger Teams, ergaben sich in diesem Jahr neue persönliche Bestzeiten, worauf jeder stolz sein kann.

Nach Abschluss des Wettkampfes am späten Nachmittag, wurde zeremoniell die Siegerehrung abgehalten. Die bis dahin noch anhaltende Spannung wurde dann mit der Ehrung der Sieger gemildert und die Vorfreude auf die Abendveranstaltung stieg.

An der Abendveranstaltung konnte nicht das gesamte Team aus Hamburg teilnehmen, da einige Kollegen schon nachmittags abreisen mussten.

Trotz des unbeständigen Wetters hatten wir ein sehr schönes und erlebnisreiches Wochenende und freuen uns auf die bevorstehende Wettkampf-Saison und den 5. Berliner Stairrun.

 

Ergebnisliste:

Rainer Boda (F05) / Jürgen Schmidt (F04)

7:11.7 Minuten

Lennart Narloch (15. LLG) / Waldemar Hermolid (F31)

7:13.0 Minuten

Uwe Groteloh (F31) / Lukas Nölting (F25)

7:36.2 Minuten

Marc Bröhan (FF Rahlstedt) / Hannes Kociemba (F02)

8:22.0 Minuten

Benjamin Swyter (F25) / Christoph Bodner (F25)

9:13.7 Minuten

Sebastian Oberfichtner (Airport HH) / Raphael Ehlers (FF Kirchsteinbek)

9:23.8 Minuten

Leon Herting (FF Harburg) / Sören Heeser (FF Rahlstedt)

9:45.9 Minuten

Chatarina Neumann (FF Farmsen) / Lars Seeger (F05)

14:04.7 Minuten

7. Berlin Firefighter Combat Challenge

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Sonntag, 19. Januar 2014

 

 

Vom 04.09.2013 bis zum 08.09.2013 fand dieses Jahr die 7. Berlin Firefighter Combat Challenge und die 3. European Firefighter Combat Challenge statt.

Dieses mal wurden die Wettkämpfe auf der Tempelhofer Freiheit (ehemaliger Flughafen Tempelhof Berlin) ausgetragen.  Desweiteren gab es nicht nur für Großen was zu gucken und zu tun sondern auch für die Kleinen wurde eine Menge auf die Beine gestellt.

 Es gab unter anderem eine Mini Wettkampfstrecke für Kinder und auch eine Hüpfburg, was auch beides fleißig genutzt wurde.

Aus dem TFA Team Hamburg starteten  Sören Heeser, Benjamin Swyter, Alexander Troch, Thomas Lange, Lennart Narloch und Marc Bröhan. Die Wettkämpfe waren wieder spannend und wurden dazu von einem traumhaften Wetter und stimmungsvoller Musik begleitet.

Das Ergebnis des tollen Wochenendes ist:

Im Team starteten  Marc Bröhan, Thomas Lange, Lennart Narloch und Sören Heese mit einer Zeit von 1:44,60 und belegten damit Platz 13. Desweiteren startete noch ein zweites Team in dem sich Berlin und Hamburg zusammen geschlossen hatten. Die Hamburger waren Alexander Troch und Benjamin Swyter  die in einer Zeit von 1:59,53 die Strecke absolvierten und so mit auf Platz 25 landeten.

Dieses Jahr hatten Kirsten Mester und Thomas Lange vor, ihren Platz vom Vorjahr in der Kategorie MixTandem zu verteidigen. Da aber leider Kirsten Mester verletzungsbedingt nicht starten konnte, war es erst fraglich ob überhaupt ein Mixed Team noch zu Stande kommen würde.  Aber es fand sich noch eine junge Feuerwehrfrau die sich gerne mal in einem Mix Tandem Start probieren wollte. So kam es das Ricarda Meyer aus der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg mit Thomas Lange an den Start ging. Sie liefen eine Zeit von 2:22,00 und belegten damit Platz 3.

Natürlich haben sich unsere Jungs es nicht nehmen lassen und sind alle noch mal im Einzelwettkampf gestartet.

Thomas Lange                 Platz 42                Zeit  2:06:18   

Sören Heeser                   Platz 58                Zeit 2:16,84

Benjamin Swyter               Platz 60                Zeit 2:16,88

Alexander Troch               Platz 112              Zeit 2:31,19

Lennart Narloch                Platz 146              Zeit 2:38,55

Marc Bröhan                     Platz 239             Zeit 3:18,88

Für die 3. European Firefighter Combat Challenge am Sonntag qualifizierte sich Thomas Lange und belegte am Ende des Tages  den 8. Platz, in seiner Altersklasse, mit einer Zeit von 1:55,92.

Zusammenfassend kann man nur sagen, es war mal wieder ein rundum super gelungener Wettkampf.  Es war toll die TFA -Familie wiederzusehen und neue Mitglieder kennen zu lernen.

Vielen Dank an die Berliner Feuerwehr und deren fleißigen Helfer und ein Dank an Wolfgang Vorbeck, der uns für unser Homepage  seine Bilder zur Verfügung gestellt hat.

 

 

TFA-Hamburg